"Menschen| Leben | Bilder"  Literatur-Symposion

Literatur-Symposion des

Kärntner Schriftsteller und

Schriftstellerinnen Verband

13. bis 15. Oktober 2017

Alte Burg Gmünd

 

Freitag: individuelle Anreise für Mitglieder des Kärntner SchrifststellerInnen-Verband Kärnten und geladenen Gäste : Come Together, Kurzlesungen der AutorInnen ab 16:00 Uhr, Büchertisch, Präsentation der Verlage und Zeitschriften

 

Samstag: 10: 00 bis voraussichtlich  21:00 Uhr

2 Referate am Vormittag,

Stadtrundgang  am Nachmittag und 3 Lesungen mit Musik am Abend

 

Samstag öffentlich zugänglich,

Tagesbeitrag 20 € ohne Verpflegung für Nichtmitglieder

 

Sonntag individuelle Abreise

 

Referate:

Tatjana Floreangic (Triest) 

Peter Waterhouse (Wien)

 

Lesungen:

Cvetka Bevc (SLO)

Rezka Kanzian (Kärnten/Graz)

Birigit Bachmann (Gmünd)

 

Gäste:

C. H. Huber (Innsbruck, Turmbund, GAV)

Walter Siess (Innsbruck, Turmbund Beirat)

Barbara Zelger (Südtirol)

Niko Kupper  Klagenfurt (Obmann Verband slowenischer Schriftsteller Österreichs)

Christian Sinicco (Triest)

Giuseppe Nava  (Triest)

u.v.a.m.

 

Foto © russwum_photography


Projektbeschreibung


Das trilaterale Alpe-Adria-Literatursymposion des Kärntner SchriftstellerInnenverbandes, mit Unterstützung der Kulturinitiative Gmünd, in den Räumen der Alten Burg in Gmünd in Kärnten hat bereits Tradition:

Im Jahr 2017 hat sich das Symposion in das große Kärntner Kulturprojekt "kopf/head/glava", initiiert vom Kunstverein Kärnten, eingereiht und befasst sich mit dem Thema "Menschen|leben| bilder".

 

Die Vernetzung und die freundschaftlichen kulturellen Kontakte der Literaturschaffenden im Alpe-Adria-Raum ist ein wichtiges Element des Zusammenwachsens der drei Kulturen und Sprachräume Kärnten, Slowenien und Italien. Es sind seit des Bestehens des Symposions unzählige Texte österreichischer AutorInnen ins Italienische oder Slowenische übersetzt und veröffentlich worden, nach den Erstkontakten beim Symposion in Kärnten  haben sich nach jedem Symposion gegenseitige Einladungen zu Lesungen und Kulturveranstaltungen, sowie zu Veröffentlichungen ergeben. Das Symposion ist der Ursprung vieler internationaler Freundschaften zwischen Literaten der drei Kulturen, an deren Schnittpunkt Kärnten liegt.

 

Das Land Kärnten hat in den letzten Jahren als einer seiner Schwerpunkte der Entwicklung und Öffnung des Landes nach außen hin den Austausch im Alpe-Adria-Raum gesetzt. Dieser Schwerpunkt des Landes - im größeren Zusammenhang geht es darum, ein "Europa der Regionen" lebendig zu gestalten - wird durch das biennale Alpe-Adria-Literatursymposium des Kärntner SchriftstellerInnenverbandes im literarischen Bereich auf eine dichte und intensive Weise umgesetzt.

 

Im Zusammenhang mit dem Literatursymposion in Gmünd wird ein trilateraler Austausch von Literaten lebendig, in dessen Inhalte sich Menschen aus dem Alpe-Adria-Raum sehr wohl verlieben können und einander in Netzwerke im Alpe-Adria-Raum einbinden, die es bis vor wenigen Jahren noch nicht gegeben hat.

 

Die Vorstandsmitglieder des KSV sind auch nach Jahren noch in lebendiger Verbindung mit Referenten aus Slowenien und Italien, sowie auch aus Tirol (Turmbund Innsbruck) und aus Südtirol, die in Gmünd referiert und teilgenommen hatten. Das Symposion ist der Kern vieler internationaler Verbindungen, Kontakte und Austauschprojekten im literarischen Bereich in den geographischen Räumen der Teilnehmer am Symposion.

 

 http://www.kaerntner-schriftsteller.at/termine-2/ 


Künstler/innen


Referate zum Thema Autobiografie/Menschenbilder in der Literatur :

Es referieren die vergleichende Literaturwissenschafterin

Tatjana Floreangic ( Triest)  und

der vielfach ausgezeichnete englisch-österreichische Schriftsteller Peter Waterhouse,

der sich in den letzten Jahren intensiv mit Menschenbildern literarisch befasst hat.

 

Teilnehmerin  aus Slowenien u.a. Cvetka Bevc, eine der bekanntesten Lyrikerinnen der Gegenwart in ihrem Land. Aus Triest kommen der Lyriker und Herausgeber literarischer Anthologien

Christian Sinicco, Giuseppe Nava aus der Lombardei (wohnhaft in Triest).

Aus Innsbruck kommen die renommierte Lyrikerin  C. H. Huber, Walter Siess und Barbara Zelger (Südtirol)

 

Zum Thema Menschen| Leben| Bilder/ lesen  die KSV-Mitglieder

 

Rezka Kanzian (slowenisch/deutsch)

Birgit Bachmann  (bildende Kunst/ Literatur) aus Gmünd

und als Gast Cvetka Bevc (SLO)

  


Veranstaltungsort


 

Alte Burg Gmünd

Burgwiese 1,

9853 Gmünd

 

Organisationsteam:

Elisabeth Faller (Gmünd),

Gabriele Russwurm-Biro (Klagenfurt)

und Betty Quast (St. Veit)

info@kaerntner-schriftsteller.at

 

 

 https://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Gm%C3%BCnd