Petra  Tragauer


Biografie


2004 begann sie sich mit der Malerei intensiv zu beschäftigte und erforschte vorerst autodidakt die Möglichkeiten von Materialien und Techniken. Es folgten erste Ausstellungen in Wien, Burgenland und Kärnten. Von 2006 bis 2008 befand sie sich in künstlerischer Ausbildung unter Professor Hannes Baier an der Leonardo Kunstakademie in Salzburg. Das intensive, umfassende Studium eröffnete alle Ausdrucksmöglichkeiten der Malerei und fördert den Weg einer individuellen künstlerischen Entfaltung. Studienschwerpunkte waren unter anderem die altmeisterliche Lasurtechnik, die gegenstandslose Malerei sowie Akt und Portrait in verschiedenen Techniken. Ab 2013 stehen graphische Techniken, insbesondere Holz- und Linolschnitt im Mittelpunkt des Schaffens. In den bisher fast ausschließlich Kärntner Motiven spiegelt sich die Liebe zur Heimat und der Einfluss der unmittelbaren Umgebung wieder.

 

Einzelausstellungen:

"linocuts vol. 1" Galerie kunst.stoff

Gruppenausstellungen:

„Grafische Techniken“ BV-Galerie Klagenfurt „photo graz 016“ BV Jahresausstellung Alpen Adria Galerie "Blau" Gemeinschaftsausstellung BV-Galerie Klagenfurt ORF Lange Nacht der Museen "konkret abstrakt" Galerie kunst.stoff „photo_graz 010" Österreichisches Kulturforum Zagreb

 

 

Auszeichnungen:

2010 Kunstpreis der Stadt Knittelfeld Sparte Fotografie

 

www.petra.tragauer.at


Werke



Projekt bei kopf.head.glava


head.hunting in der Galerie kunst.stoff Villach

Zur kärntenweiten Ausschreibung des Kunstvereins Kärnten zum Thema „kopf-head-glava“ setzen sich Petra und Friedrich J. Tragauer mit diesem Thema auseinander. Dabei steht nicht nur der Kopf im konkreten Sinn als oberstes Körperteil eines Lebewesens im Mittelpunkt ihrer Arbeiten, sondern auch der Kopf als Zentrum des Denkens und der Kreativität.

 

Zum Projekt