Karl Kral


Biografie


Geboren 1962 in St. Veit an der Glan.

Lebt und arbeitet in St. Veit an der Glan.

Seit 15 Jahren, Köpfe zeichnend.

Seit 30 Jahren in der Privatwirtschaft tätig.

Mit dem Projekt „HEADS FOR HUMANITY“ der Versuch, Menschenrechtsbildung zu betreiben und dadurch das menschliche Miteinander zu verbessern.

 

„Kopfarbeiten“

 

Die ausgestellten Arbeiten sind Solodigitaldrucke auf Forex. Das Format beträgt 50 x 50cm.

Es gibt zu jedem Original nur einen Druck als Tafelbild.

Die Arbeiten sind auf der Rückseite mit dem Entstehungsdatum der Originale versehen.

Die Originale werden mit Tinte auf Papier im Format 9,5 x 10,5 cm, mittels Kugelschreiber (Kugeldurchmesser - 0,7mm) gefertigt.

 

HFH – Projekt

HEADS FOR HUMANITY – Projekt

 

Ausführung

 

Flora Schmidt, geboren 1997 in St. Veit an der Glan, derzeit Studium der Soziologie an der Karl Franzens Universität in Graz.

Karl Kral, geboren 1962 in St. Veit an der Glan, Künstler und Unternehmer.

 

Zielsetzung

 

Förderung der Menschlichkeit.

Transport der „ALLGEMEINE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE“, der Vereinten Nationen, vom 10. Dezember 1948.

 

Projektidee

 

Täglich wird eine Grafik, der „Kopfarbeiten“ von Karl Kral, in Verbindung mit einem der dreißig Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte auf der Domain - www.headsforhumanity.eu , sowie auf „facebook“ online gestellt.

 

Die „Kopfarbeiten“ werden in Verbindung mit dem  Logo auf Kleidungsstücke gedruckt und können über die homepage www.headsforhumanity.eu  erworben werden.

 

Nicht nur die „Kopfarbeit“ und das Logo auf dem Kleidungsstück stehen für die Menschlichkeit, sondern der Träger selbst.

 

Der Träger wird zum Botschafter der Menschlichkeit.

 

Zeitraum

 

Beginn: 21 Juni 2017

 

Ein Ende des Projekts ist nicht geplant, da die Dringlichkeit, die Menschlichkeit zu fördern, wohl immer gegeben sein wird.

 

 

 

 

 


Werke



Projekt bei kopf.head.glava


KOPFanKOPF

Die Ausstellung in der Galerie Herzogburg St. Veit a.g. Glan setzt sich weniger mit dem Gleichstand oder dem Endspurt eines Rennens auseinander, vielmehr mit den kreativen Köpfen, deren künstlerischer Blickwinkel nicht nur im eigenen Kopf entstanden ist sondern auch das Thema „Kopf“ hat. 

 

Zum Projekt